Vorsicht vor Fälschungen

Zurück

Vorsicht vor Fälschungen der Zweifach-Hülsenketten Nr. 514.1006040-20, 514.1006040-30 und 406.1006040-30 für Steuertriebe

13.12.2016

Man findet auf den Märkten der GUS-Ländern eine gefälschte Zweifach-Hülsenketten als Ersatz zu einer Zweifach-Hülsenketten Nr. 514.1006040-20, 514.1006040-30 und 406.1006040-30 für Steuertriebe hergestellt von der DITTON Kettenwerk AG. Neben äußerlichen Ketten-Eigenschaften wird auch das Warenzeichen des Werkes, und nämlich die aus zwei kyrillischen Buchstaben bestehende Kombination “ДЦ” (Aussprache - DZ), ohne bedeutende Veränderungen übernommen. Dabei wird die Tatsache der Straffälligkeit gar nicht getuscht.

Beim Vergleich der beiden Ketten werden folgende Erkennungsmerkmale in Sicht genommen:

1. Verbindungsglied

ORIGINAL FÄLSCHUNG

Nietung: die Nietbolzen haben einen Flachrundkopf

Farbe der Laschen: ockergelb

Herstellungsdatum: gibt den Herstellungsmonat und –jahr wieder

Nietung: die Nietbolzen haben einen Flachkopf mit zwei gleichlaufenden Randschnitten

Farbe der Laschen: dunkelblau

Herstellungsdatum: kein

2. Qualität der Außenlaschen

ORIGINAL FÄLSCHUNG
 

 

Nietung: gleichläufig und symmetrisch 

Farbtönung des Bläuens: einheitlich hell blau

Warenzeichen “ДЦ” (Aussprache - "DZ"): scharfes Druckbild

Nietung: nicht gleichläufig. Die Nietbolzen sind mit einer narbigen Oberfläche. Der Kettenbreite nach kann man die asymmetrische Lage der Nietbolzen bemerken

Farbtönung des Bläuens: dunkelblau

Warenzeichen “ДЦ” (Aussprache - "DZ"): unscharfes oder ganz im Gegenteil zu tiefes oder unvollständiges Druckbild

3. Buchsen
ORIGINAL FÄLSCHUNG
 

Auf der Oberfläche der Buchsen sind Rostblasen und dunkle –flecken, als auch Walzdefekt wie offene Fuge vorhanden.

Die gefälschte Hülsenkette ist für Verbrennungsmotoren gar nicht vorgesehen. Die Anwendung dieser Hülsenkette als Steuerkette birgt eine Rissgefahr direkt im Motor des Autos, was zu gravierenden Folgen wie ein schwerer Motorschaden oder Zusammenbruch der Ventile führt.

Die Prüfungsergebnisse der gefälschten Hülsenkette beweisen, dass die Kette den Anforderungen zur Zweifach-Hülsenkette mit der Teilung 9,525 mm für Steuertriebe, gemäß Bruchkraft, Maßhaltigkeit und Qualität der thermischen Behandlung der Kettenteile gar nicht entspricht.

Erkennungsmerkmale
Anforderungen der DITTON Kettenwerk AG zu Hülsenketten für Steuertriebe
514.1006040-20
514.1006040-30
406.1006040-30
 
Prüfungsergebnisse der gefälschten Produktion
Zerstörende Belastung, N min
19 000
16 000, 15 200
( nach Innenlaschen)
Innengliedbreite, mm
8,63
8,55 – 8,70
Innenlaschendicke, mm
1,40
1,45 – 1,50
Außenlaschendicke, mm
1,20
1,25-1,3
Bolzenlänge, max mm
8,43 – 8, 58
8,70-8,72
Bolzen Durchmesser, max mm
6,33 – 6,35
6,28-6,33
Kettenbreite (zwischen Bolzenenden), max mm
23,60
23,73-29,79
Bruchlastverhältnis zwischen Buchse und Lasche, min daN
59
56, 48, 48, 54, 36, 24
Innenlaschenhärte, HRC
45-52
22/24-49
Außenlaschenhärte, HRC
45-52
38-51
Zwischenlaschenhärte, HRC
45-52
53-56 
Buchsenhärte, HV5
 644-841
 362 - 648
Karbonitrierte Schicht der Buchse, mm
0,10 – 0,20
0,05-0,15 
Verformungsbruch
Karbonitrierte Schicht des Bolzens, mm
0,25 – 0,40
0,15-0,20 
Zugbruch
Die Nietbolzen haben einen Flachkopf mit zwei gleichlaufenden Randschnitten, min mm
4,55
4,44 – 4,56